Einzelschutz – welcher ist der Richtige?

Es gibt viele Möglichkeiten, Pflanzen vor Verbiss zu schützen. So unterschiedlich die Waldbestände sind, so unterschiedlich sind auch die Schutzmethoden. Bei kleinen Flächen mit wenigen Pflanzen lohnen sich Einzelschutzmaßnahmen.

Waldbesitzer kennen das Problem: Trotz Pflege und jagdlichem Engagement kommt die angestrebte Verjüngung nicht hoch. Grund dafür sind Verbissschäden, verursacht durch Rehwild. Gerade wenn beim Waldumbau neue Baumarten gepflanzt werden, ist es zusätzlich zur Jagd oft notwendig, die Kultur gegen Wildschäden zu schützen. Das kostet Geld und macht zusätzliche Arbeit. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wo Einzelschutz Sinn macht und wo nicht. Kathrina Mahle gibt Ihnen in dem Beitrag auf den Seiten 10- 11 die Antworten auf diese Fragen und noch weitere Tipps für die Praxis.

Heft bestellen