Böschungssicherung auf labilem Untergrund

Der forstliche Wegebau kann zur Herausforderung werden, wenn der Untergrund sehr weich ist. In einem solchen Fall kann Geogitter zur Böschungssicherung herangezogen werden. Im Flysch wurde das System „Bewehrte Erde“ bereits eingesetzt.

Voraussetzung für eine ideale Waldbewirtschaftung ist eine ausreichende Grunderschließung mit LKW-fähigen Forstwegen. Im Flysch, wo das typische Substrat von hohen Lehm- und Tonanteilen geprägt ist, stellt dies eine hohe bautechnische Herausforderung an den forstlichen Wegebau dar. Denn bei Wassersättigung – nicht selten bei den hohen Niederschlägen am nördlichen Alpenrand – beginnt der Boden zu „fließen“. Verstärkt wird dieses Risiko durch die vermehrt auftretenden Starkregen-Ereignisse.

Heft bestellen

 

Unser Geschenktipp:

"mein wald mein holz"-Abo verschenken

Hier bestellen

Praktische Prämie für jeden neuen Abonnenten: 15 Wildverbisssschutz-Manschetten10 Vogelschutzmanschetten als praktische PrämieBuch: Land Apotheke - Heilen und pflegen nach alter TraditionBuch: Wildkräuter & Heilpflanzen
Praktische Prämie für jeden neuen Abonnenten: 15 Wildverbisssschutz-Manschetten
10 Vogelschutzmanschetten als praktische Prämie
Buch: Land Apotheke - Heilen und pflegen nach alter Tradition
Buch: Wildkräuter & Heilpflanzen