Die Baumartenwahl stellt die Waldbesitzer aktuell vor große Herausforderungen im Waldbau. Es ist unumstritten, dass wir uns im Klimawandel befinden und manche Baumarten damit besser umgehen können als andere. Mancherorts in Mitteleuropa wird die Fichte an ihre Grenzen stoßen. Das belegen auch aktuelle Käferkalamitäten. Es gibt jedoch Lösungsansätze, um auch in Zukunft mit der Fichte erfolgreich und nachhaltig wirtschaften zu können.

Fokus auf Ausgangsmaterial Viele Bestände wurden in der Geschichte häufig aus Schneesaaten begründet. Erst mit Einführung unserer Forstgesetze kamen Herkunftsempfehlungen und forstliche Vermehrungsgutgesetze. Vielfach wurde bis dahin nicht beachtet, aus welcher geologischen und klimatischen Zone das Saatgut kommt. Die so begründeten Bestände besitzen aber teils nach wie vor die Eigenschaften aus dem ursprünglichen Herkunftsgebiet, leiden unter anderem oft auch unter Trockenstress und sind anfälliger für Borkenkäfer.

Heft bestellen