Aktuelles Heft

Die Unmengen an Schadholz der letzten Jahre machen es vielen Waldbesitzern nun klar: der Brotbaum Fichte im Reinbestand hält dem Druck einfach nicht mehr Stand. Durch den Klimawandel bedingt lösen sich immer mehr Fichtenbestände vorzeitig auf. Stürme, Trockenheit, Hitze und die davon profitierenden Borkenkäfer setzen ihnen zu. Große Kahlflächen sind oftmals die Folge. Mehr

So lautet der Slogan auf der Informationsbroschüre der Firma LogBuch zu ihrer Kartierungs-App. Dahinter steckt ein vom Motorsägen- und Motorgerätehersteller STIHL finanziertes Start-up-Unternehmen, das sich mit der Digitalisierung im Forst beschäftigt und ein System entwickelt hat, welches im Wesentlichen aus zwei Komponenten besteht: einer App und einem cloudbasierten Webportal. Mehr

Viele internationale und europäische Prozesse nehmen direkt oder indirekt auf die Bewirtschaftung unserer Wälder Einfluss. Oft werden die Belange der Waldbesitzer aber zu wenig wahrgenommen. Wieso ist das so und wie das geändert werden kann, darüber sprach die Redaktion unserer Zeitschrift mit DI Bernhard Budil, der sich seit vielen Jahren aktiv für die Stimme der Waldbesitzer in Brüssel einsetzt. Mehr

Die Borkenkäfersituation ist nach dem Sommer 2018 ausgesprochen angespannt. Entsprechend der heißen und trockenen Witterung konnten die Fichtenborkenkäfer ihr volles Vermehrungspotential ausschöpfen. Das vierte Jahr in Folge legten Buchdrucker und Kupferstecher eine 3. Generation an. Intensive Kontrollen sowie zügige und strikte Aufarbeitung bleiben weiterhin oberstes Gebot, um die Ausgangslage für 2019 zu verbessern. Mehr

Mit vorhandenen Habitatstrukturen eine naturschutzintegrative Waldbewirtschaftung betreiben. Wie das funktioniert und was es mit dem Trittsteinkonzept auf sich hat, erfahren Sie in den Beitrag von Ulrich Mergner. Mehr

Bei einem Besuch in der Geschäftsstelle der FBG Oberallgäu hatte die Redaktion unserer Fachzeitschrift die Möglichkeit mit dem frisch gekürten „Förster des Jahres“, Florian Vögele, dem Geschäftsführer Roman Prestele und seinem Kollegen Tobias Schäfer zu sprechen, um mehr über die Arbeit und das Angebot der FBG Oberallgäu zu erfahren. Mehr

 

Umreifungsbänder braucht man z. B. bei der Brennholzbereitung dazu, die Holzbündel zusammenzuhalten. Wenn diese Bänder falsch verwendet oder unrichtig dimensioniert sind, reißen sie leichter und das Bündel ist nur mehr ein Haufen Scheitholz. Damit das nicht passiert, haben wir Ihnen nachfolgend einige wissenswerte Tipps betreffend Umreifungsbänder zusammengestellt. Mehr

Qualitativ hochwertiges Brennholz, je nach Holzart und Witterung ein bis zwei Jahre gelagert und somit trocken, ist heute gefragter denn je. Immer mehr Personen wollen die wohlige Wärme von Kachel- und Schwedenöfen genießen. Darüber hinaus ist dies eine Einkommenschance für viele Waldbesitzer, wie der folgende Beitrag zeigt. Mehr

Wo steht, wem der Wald gehört, wie werden Grenzen sichtbar gemacht, was sind Feldgeschworene oder Siebener, Antworten auf all die Fragen und viele weitere wichtige Details zum Thema Grenzfindung finden Sie im ersten Teil dieses Beitrages. Mehr 

Einfach einen mobilen Bodenstand für eine Drückjagd mit Holz aus dem eigenen Wald zu bauen, ist kein großes Unterfangen. Wie das die Schüler an der Forstfachschule im neuen Bildungszentrum Traunkirchen umsetzen, erfahren Sie im folgenden Beitrag. Mehr

 

Immer häufiger auftretende Katastrophen im Wald (Borkenkäferbefall, Sturmwürfe wie „Kolle“) mit großem Holzanfall erfordern auch im Privat- und Körperschaftswald die Schaffung von dauerhaften Lagermöglichkeiten vor allem zur Lagerung von Rundholz. Unter welchen Umständen diese Lagerplätze in Bayern förderfähig sind, lesen Sie im folgenden Beitrag. Mehr

Eine große Portion Mut, Fitness und Geschicklichkeit gehören dazu, wenn man in den Baumkronen von 35 Meter hohen Weißtannen Zapfen pflückt, um an ihr wertvolles Saatgut heranzukommen. Forstprofis des Maschinenringes beernteten im Auftrag des Landesforstgartens ausgewählte Bestände der St. Veiter Wald- und Weidegemeinschaft. Mehr

Vitale Bäume brauchen die richtigen Pflegemaßnahmen. Maschinenring-Experte Hermann Portenkirchner gibt Tipps, wie der Wert des Waldes gesichert und gesteigert werden kann. Mehr

Die persönliche Schutzausrüstung kann Leben retten. Aber nicht immer ist sie so beschaffen oder zu alt, dass sie ihre Schutzfunktion erfüllt. Dann wird es Zeit sie auszutauschen. Mehr

 

In der Ausgabe 2/18 haben wir Vorschläge für eine wertvolle Pausenverpflegung präsentiert. Warum sind Pausen sinnvoll? Warum ist nicht nur die Pause selbst, sondern auch die Pausenverpflegung so wichtig? Mehr

 

  • Wie hoch ist die Klimaschutzleistung meines Waldes?
  • SVLFG Sicherheitstipps: Opfer des Klimawandels
  • STIHL Gruppe – Absatzkurve steigt weiter!
  • Holzmarkt bleibt kalamitätsgeprägt
  • Fragen und Antwort: Ernährungstipp gegen „Mittagstief“; Ein kleines weißes Stengelbecherchen wird zur Lebensgefahr
  • Praxistipps: Stegkrallen-Forststiefel – ein wertvolles Weihnachtsgeschenk!

Heft bestellen

 

"mein wald mein holz"-Abo verschenken

Hier bestellen

Praktische Prämie für jeden neuen Abonnenten: 15 Wildverbisssschutz-Manschetten10 Vogelschutzmanschetten als praktische PrämieBuch: Land Apotheke - Heilen und pflegen nach alter TraditionBuch: Wildkräuter & Heilpflanzen
Praktische Prämie für jeden neuen Abonnenten: 15 Wildverbisssschutz-Manschetten
10 Vogelschutzmanschetten als praktische Prämie
Buch: Land Apotheke - Heilen und pflegen nach alter Tradition
Buch: Wildkräuter & Heilpflanzen